Chemische Experimente    

Experiment des Monats
Juli 2016

Kupfer-Chlorophyll-Komplexe


Nahezu alle grünen Pflanzenteile enthalten Chlorophylle. Diese besitzen als Zentralion Magnesium(II). Chlorophylle sind auch gängige Lebensmittelfarbstoffe (E 140). Die Magnesium-Ionen können durch Kupfer-Ionen ersetzt werden. Diese Kupfer-Komplexe sind farbintensiver und stabiler und können - da sie sich im Verdauungstrakt praktisch nicht zersetzen und nicht resorbiert werden - ebenfalls als Lebensmittelfarbstoff (E 141) eingesetzt werden.

Experiment des Monats

Geräte und Chemikalien:
Kupfersulfat, Palerbsen aus der Dose (Schälerbsen: junge Erbsen sehr fein etc.), Schnellenthärter mit Zitronensäure und Amidoschwefelsäure, 2 Bechergläser, Heizplatte, Rührstab.

Durchführung:
Der Boden beider Bechergläser wird mit Erbsen bedeckt, 20-30 ml Wasser zugegeben und mit einem Spatel Schnellenthärter versetzt. Zum zweiten Becherglas eine Spatelspitze Kupfersulfat geben.
Beide Ansätze werden aufgekocht und das Kochwasser wird abgegossen. Die Erbsen im ersten Glas sind gelblich-oliv, die im zweiten intensiv grün gefärbt.
Hinweis: im Foto erscheint der Kontrast stärker als in Original

Erklärung:
Im zweiten Ansatz erfolgte ein Austausch des Zentralions, es sind Kupfer-Chlorophyll-Komplexe entstahnden. Citrate begünstigen diesen Prozeß, da sie gute Chelat-Liganden sind.

Gefahren: gesundheitsschädlich
Die Inhaltsstoffe des Enthärters wirken reizend, Kupfersulfat gesundheitsschädlich.

Entsorgung:
Kupferhaltige Lösungen kommen zum Schwermetallabfall, kupferfreie zum Abwasser.

Literatur & Links:
G. Schwedt: "Experimente mit Supermarktprodukten", Exp. 42


Juni 2016: Zementation von Kupfer

Archiv

Register



Diese Seite wurde im Januar 1998 in die Top 5% Chemistry Sites aufgenommen, vergeben von: Stefan Knecht: Die Homepage für Chemiker und Rolf Claessen's Chemie-Index. Im Mai/Juni 1998 wurde ihr der Learning Chemistry Top Site Award verliehen, im Juli 1999 der Bildungs-Award von Bildung Online.




Chemistry on Web



<- zurück zur A.S.-Homepage

«- zur Charité - Universitätsmedizin Berlin

Seite erstellt am: Sonntag, 24. Juli 2016, A. Schunk, Charité - Universitätsmedizin Berlin.  

Für den Inhalt externer Seiten wird keine Verantwortung übernommen!